Visualisierung von Daten in der Geschichtswissenschaft (Band 18/19, 2015)

Die Visualisierung von Daten in den Geisteswissenschaften erlebt in den letzten Jahren eine Renaissance. Faktoren wie bessere Rechnerleistung und immer einfacher zu bedienende Software haben diese Entwicklungen beschleunigt. Darüber hinaus wächst die Zahl offen zugänglicher Daten und digitalisierter Materialien, die mit automatisierten Methoden abgefragt und bearbeitet werden können.

Die Beiträge dieses doppelten Bandes der Zeitschrift «Geschichte und Informatik» widmen sich aus geschichtswissenschaftlicher Perspektive den methodologischen Implikationen, die sich aus der Frage nach der Auswahl und Selektion der Daten sowie den daraus resultierenden Folgen für die Visualisierungen ergeben.

Der ganze Band kann auf der Seite des Chronos Verlags bestellt werden: Visualisierung von Daten in der Geschichtswissenschaft, Geschichte und Informatik, Doppelband 18/19 2015.

Der schöne Papier-Band enthält zahlreiche farbigen Abbildungen − die natürlich zum Thema „Visualisierung“ nicht fehlen durften. Der ganze Band erscheint auch als PDF-Datei, die ab sofort auf der Web-Seite des Verlags zugänglich ist (Open Access). Die einzelnen Beiträge können auch hier heruntergeladen werden.

Band herausgegeben von den Vorstandsmitglieder Enrico Natale, Christiane Sibille, Nicolas Chachereau, Patrick Kammerer und Manuel Hiestand.

Inhalt

Netzwerke

  • Pascal Cristofoli: Principes et usages des dessins de réseaux en SHS (S. 23-57) (download)
  • Anthony Andurand, Laurent Jégou, Marion Maisonobe, René Sigrist: Les mondes savants et leur visualisation, de l’Antiquité à aujourd’hui (S. 59-94) (download)
  • Vivien Faraut: Préparer l’insurrection: le réseau relationnel des carbonari lors de la conspiration de La Rochelle (S. 95-107) (download)
  • Martin Grandjean: Introduction à la visualisation de données: l’analyse de réseau en histoire (S. 109-128) (download)

Karten und Statistiken

  • Damien Thiriet: Des cartes de pratiques à une meilleure pratique graphique. Bénéfices d’une utilisation consciente de l’informatique (S. 129-146) (download)
  • Matthieu Gaultier: Étudier et cartographier un phénomène dynamique: le peuplement de la Touraine du XVIIe au XXe siècle (S. 147-167) (download)
  • Laura Hornbake: Reduction, Approximation, and Omission: Preparing a Dataset for Visualization (S. 169-181) (download)
  • Katrin Henzel, Stefan Walter: Eigene Erhebung oder «fertige» Daten? Zu Möglichkeiten und Grenzen der visuellen Darstellung statistischer Daten (S. 183-210) (download)

Multimedia

  • Shintaro Miyazaki: Unanschauliche Datenschwärme. Eine medienhistorische Analyse interaktiver Visualisierungen mehrdimensionaler Daten am Computer (S. 211-227) (download)
  • Adelheid Heftberger: «Die Verschmelzung von Wissenschaft und Filmchronik». Das Potential der reduktionslosen Visualisierung am Beispiel von «Das elfte Jahr» und «Der Mann mit der Kamera» von Dziga Vertov (S. 229-263) (download)
  • Cécile Armand: Les chronologies numériques entre héritages et innovations: quelques implications méthodologiques et épistémologiques (S. 265-283) (download)

Forschungsumgebungen

  • Jens Weber, Andreas Wolter: Interaktive Visualisierungen als Erkenntnismodelle am Beispiel des Projekts «impulsBauhaus» (S. 285-308) (download)
  • Tobias Schweizer, Lukas Rosenthaler, Ivan Subotic: Visualisierung von Annotationen und Verknüpfungen in SALSAH (S. 309-322) (download)

Mit drei kleineren Erinnerungen möchten wir am Ende des Bandes auch besonders Peter Haber gedenken, der mehrere Bände dieser Zeitschrift herausgegeben hat und sich darüber hinaus auf fast unzählige Arten für die intellektuelle Auseinandersetzung mit der „Digital Past“ eingesetzt hat. Sein viel zu früher Tod hat eine grosse Lücke hinterlassen.

En mémoire de Peter Haber / In Gedenken an Peter Haber (Jan Hodel, Gerold Ritter, Christophe Koller)